Maifest rund um die Vereinsmoste am Ostweg am Sonntag, 27. Mai ab ca. 11:00 Uhr

Wie gewohnt mit preiswerten und guten Speisen und Getränken: Gegrilltes mit Kartoffelsalat, Kaffee und hausgemachte
Kuchen, und schmackhafte Vesperbrote.

Ein Festzelt schützt vor Sonnenschein oder evtl. Regenschauern.

Die Bevölkerung von Reichenbach und Umgebung ist herzlich eingeladen.


EH

Blick in die Zukunft von Streuobstwiesen

 Voll erblühte Obstbäume erfreuten beim Rundgang des OGV. (Foto: Erich Heybach)
Voll erblühte Obstbäume erfreuten beim Rundgang des OGV. (Foto: Erich Heybach)

 

Es war ein frühsommerlicher Tag, und alles blühte um die Wette. Kirsche und Birne hatten bereits ihren Höhepunkt, doch die Apfelbäume zeigten sich in üppiger Blütenpracht, und aus den sattgrünen Wiesen leuchtete das Gelb von Löwenzahn und Hahnenfuß. Dazu ein strahlend blauer Himmel. – Diesen malerisch schönen Tag hatte sich der OGV für den diesjährigen Blütenrundgang ausgesucht, bei dem es neben dem Genuss der Natur auch Interessantes zu sehen und zu hören gab.

 

 

 

Der Weg der Wandergruppe führte zunächst östlich der „Steinäcker“ durch die Obstwiesen. Diese stammen aus einer Zeit, als sowohl das Obst als auch Gras und Heu für Tier und Mensch lebensnotwendig waren. Jetzt ist das Gras eher lästig, und die Pflege der Hochstamm-Obstbäume, und auch die Ernte, ist nicht mehr wirtschaftlich. Doch es gibt sie noch, die Idealisten, die sich um den Erhalt dieser Kulturlandschaft kümmern, und die Wert auf gesundes heimisches Obst legen.

 

 

 

Aber wie geht es wohl weiter? Man konnte sehen, was möglicherweise die Zukunft eines großen Teils der heutigen Streuobstwiesen sein wird: Entweder man macht gar nichts, und es kommt zur Verbuschung und Bewaldung, oder aber die Wiesen werden zum Freizeitgelände, auf denen die Bäume als Schattenspender bleiben dürfen und die früheren Blumenwiesen in Rasenflächen umgewandelt werden.

 

 

 

Am nördlichen Rand der Obstwiesen standen die Wanderer dann vor einer erfreulichen Neupflanzung: Ca. 60 Hochstamm-Obstbäume verschiedenster Art wurden dort im Auftrag der Gemeinde gepflanzt. Das allerdings ist eine Ausgleichsmaßnahme für den Eingriff in die Natur beim Erschließen des neuen Baugebiets „Bergteile“, wo bisher die Gemeinde-Obstanlagen waren. Damit wurde die weitere Bedrohung unserer Streuobstwiesen angesprochen, der Bedarf an Bauland.

 

 

 

All diese Zukunftsgedanken konnten die Freude über diesen schönen Tag und an der prachtvollen Natur jedoch nicht vermiesen. Und als Ergänzung des Genusses ließ man sich zum Abschluss des ausgedehnten Spaziergangs von der OGV-Chefin Gudrun und ihren Helferinnen im Vereinsheim zu Kaffee und Kuchen, und zu einem Vesper einladen. Bei gemütlicher Unterhaltung blieb man dort gerne auch noch etwas sitzen.

 

 

 

EH

Blütenrundgang am Samstag, den 21. April

Wir treffen uns um 14.00 Uhr am Vereinsheim „Moste“ am Ostweg zu einem kleinen Spaziergang in der nächsten Umgebung.
Gegen ca. 15:00 Uhr sind wir dann wieder zurück am Häusle, wo wir zu einer Tasse Kaffee eingeladen sind. Anschließend gibt es ein Vesper wie üblich.
Auch Gäste sind willkommen. Wer nicht mitgehen kann, darf gerne direkt ins Vereinsheim nachkommen.


EH

Rückblick: Baumpflanz-Aktion und Schnittkurs

Foto: E. Heybach:  Bildunterschrift: Schritt für Schritt wurde gezeigt, wie man einen Obstbaum pflanzt.
Foto: E. Heybach: Bildunterschrift: Schritt für Schritt wurde gezeigt, wie man einen Obstbaum pflanzt.

Prunus avium „Sunburst“, malus pumila „Erwin Bauer“

Lateinisch-Kenntnisse waren beim Schnittkurs am letzten Samstagvormittag im Garten des Aussiedlerhofs Bauer nicht erforderlich, denn die Objekte der Unterweisung waren schlichtweg eine Süßkirsche und ein junger Apfelbaum. Angesagt war zunächst das Pflanzen eines Obstbaumes, und hierzu hatten die Hausherrin Marion und unser Obstbaumeister Albert Kroll alles planmäßig vorbereitet: Die Pflanzgrube war im Herbst ausgehoben worden, der junge Kirschbaum, Pfahl und Mäuseschutz lagen parat, und auch verrotteter Mist und Wasser zum Einschwemmen waren verfügbar. Somit konnte es mit der Arbeit losgehen. Schritt für Schritt wurde geschaufelt, geschnitten, gebunden und gegossen. Alles mit ausführlichen, einleuchtenden Erklärungen, die den 15 Teilnehmern auch schriftlich übergeben werden konnten.

 

Zufrieden mit dem Ergebnis und nach Hinweisen zur weiteren Pflege des Baums und der Baumscheibe ging es weiter zu einem noch jungen Apfelbaum der alten Sorte „Erwin Bauer“. Hier war Entscheidungs-Freudigkeit gefragt, denn aus dem ursprünglichen Buschbaum soll ein Halbstamm werden. Kein Problem für Albert. Aber man darf nur behutsam jedes Jahr etwas mehr herausnehmen, damit der Baum nicht mit übermäßiger Trieb-Produktion reagiert. So wurden neue Leitäste im oberen Bereich geformt, und weiter unten die alten Leitäste eingekürzt. Zusätzliche Schnittmaßnahmen müssen aufs nächste Jahr verschoben werden, was die Hausherrin spontan entscheiden ließ, den nächsten Schnittkurs wieder in ihrem Garten veranstalten zu lassen.

Diese Einladung wurde gerne angenommen, ebenso die Aufforderung, bei dem inzwischen stärker werdenden Nieselregen den Abschluss des Lehrgangs ins Reiterstüble zu verlegen, wo die Vereinsvorsitzenden Gudrun und Else eine Stärkung vorbereitet hatten.          EH

Samstag, 10. März 2018: Wie pflanze ich einen Obstbaum richtig?

Beim letzten Schnittkurs hat sich gezeigt, dass nicht nur das Schneiden von Obstbäumen von besonderem Interesse ist, sondern dass auch mal vorgeführt werden sollte, was man bei einer Neupflanzung beachten muss. Für dieses Thema haben wir unseren Fachberater vom Landratsamt, Albrecht Schützinger, gewonnen, und an diesem Samstag-Vormittag werden also die Vorbereitung der Pflanzstelle und die einzelnen Schritte für die Neupflanzung eines Obstbaumes in der Praxis gezeigt.

 Auch zu weiteren Fragen über Obst- und Gartenbau steht natürlich unser Fachberater wie üblich gerne zur Verfügung.

 Treffpunkt ist um 10:00 Uhr auf dem Gelände des Aussiedlerhofs von Erwin und Marion Bauer, Ostweg 65 (früher Christ). Ende ca. 12:00 Uhr.

Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.                   EH

Freitag, 9. März 2018: Mitglieder-Versammlung des Kreisverbands in Lichtenwald

Zu der Jahreshauptversammlung des KOV Esslingen in der Gemeindehalle Lichtenwald (zwischen den Ortsteilen Hegenlohe und Thomashardt, beim Sportplatz), lädt die Kreisvorsitzende Christel Schäfer die Mitglieder unseres Vereins mit deren Angehörigen herzlich ein. Es wird Rechenschaft über das vergangene Jahr abgelegt, Wahlen finden statt,  und unser Fachberater A. Schützinger wird auf das vergangene Obst- und Gartenjahr zurückblicken.
Außerdem konnte der bekannte Dipl. Meteorologe Michael Gutwein für einen Fachvortrag über Wetter, Klimawandel und dessen Bedeutung für den Obst- und Gartenbau gewonnen werden.
Es wäre schön, wenn sich eine größere Gruppe aus Reichenbach zum Besuch dieser interessanten Versammlung bei unserem Nachbar-Verein entschließen könnte.

Beginn der Veranstaltung: 19:00 Uhr, Saalöffnung: 18:00 Uhr.

Zur Bildung von Fahrgemeinschaften bitte telefonisch bei Gudrun Buschle melden, Abfahrt um  18.00 Uhr.


EH

Einladung zur Jahres-Hauptversammlung 2018

Am Freitag, den 9. Februar 2018, findet im Foyer der Brühlhalle unsere Mitgliederversammlung statt. Beginn: 19:00 Uhr.

Die Tagesordnung:
1)    Begrüßung
2)    Totenehrung
3)    Berichte der Vereinsleitung und der Kassenprüfer
4)    Entlastungen
5)    Ehrungen
6)    Jahresprogramm 2018
7)    Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung bitte schriftlich bei der Vorsitzenden Gudrun Buschle einreichen (Schorndorfer Str. 37), bis 27. Januar 2018.

Im zweiten Teil dieser Versammlung werden wie gewohnt einige Bilder über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr gezeigt.

Alle Mitglieder mit Angehörigen sind herzlich eingeladen.

Jahresprogramm 2018

Freitag, 9. Februar
Hauptversammlung im Foyer Brühlhalle Reichenbach, Beginn: 19:00 Uhr

Freitag, 9. März
Mitgliederversammlung des Kreisverbands

Samstag, 10. März
Schnittkurs und Baumpflanzen im Garten von Marion Bauer, Beginn: 10:00 Uhr

Samstag, 21. April
Blütenrundgang mit Abschluss am Vereinsheim, ab 14:00 Uhr

Sonntag, 27. Mai
Maifest an der Moste, ab 11:00 Uhr

Samstag, 30. Juni
Tagesausflug nach Füssen*)

Wochenende 20.-22. Juli
Reichenbacher Dorffest

Samstag, 20. Oktober
Herbstausfahrt zum "singenden Wirt" nach Wilsingen*)

Samstag, 1. Dezember
Stand der Bastelfrauen auf dem Wochenmarkt

Sonntag, 9. Dezember
Reichenbacher Weihnachtsmarkt beim Rathaus, mit Marktständen
sowie Café im Rathaus durch OGV

Hinweise zu den einzelnen Veranstaltungen und eventuelle Änderungen werden rechtzeitig im „Reichenbacher Anzeiger“ bekannt gegeben, sowie auf unserer Internet-Seite unter www.ogv-reichenbach-fils.de.

Jeden 3. Donnerstag im Monat Rentnertreff im Vereinsheim Moste am Ostweg.
*) Veranstalter ist das jeweilige Bus-Unternehmen

Download
Jahresprogramm OGV 2018_Stand_2018-03-03
Adobe Acrobat Dokument 124.6 KB

Bastelgruppe auf dem Wochenmarkt

Am Samstag vor dem 1. Advent, dem 2. Dezember, hat unsere Bastelgruppe wieder einen Stand auf dem Wochenmarkt, ab 8:00 Uhr.
Es werden Adventskränze, Adventsgestecke und Türkränze angeboten.
Und auch in diesem Jahr ist der Reinerlös aus diesem Verkauf wieder für den Hospizdienst Reichenbach bestimmt.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hinweis: Wie üblich werden wir auch auf dem Reichenbacher Weihnachtsmarkt, am 10. Dezember (2.Advent),  mit unseren Verkaufsständen vertreten sein, sowie mit dem Café im Rathaus. Einzelheiten folgen im RA.    EH

Maifest mit Weidenflaum

Foto:  E. Heybach: Auch bei sommerlicher Hitze geht man gerne zum OGV.
Foto: E. Heybach: Auch bei sommerlicher Hitze geht man gerne zum OGV.

Als Festlesmacher lebt es sich etwas leichter, wenn für den geplanten Termin eine stabile Hochdruck-Wetterlage angesagt ist. Und so konnten die Obst- und Gartenbaufreunde am letzten Sonntag ohne sorgenvolle Blicke Richtung Himmel einen gemütlichen und entspannten frühsommerlichen Tag genießen, bei bester Verpflegung. Knuspriges vom Grill und Kühles vom Fass wurde sehr geschätzt, der Besuch war gut, und die Gäste waren auch rundherum mit dem Festle zufrieden, das schon seit Jahren am Ostweg im und am Vereinsheim abgehalten wird. Man sitzt, beschattet von einem Zeltdach, nahezu im Grünen, wie bei einem großen Gartenfest, und die sommerliche Luft war angefüllt mit Bratenduft und Weidenflaum.

Den Verantwortlichen des Vereins, allen voran die Vorsitzende Gudrun Buschle, hat die Arbeit mal wieder Spaß gemacht, und auch an dieser Stelle sei den zahlreichen Besuchern und den vielen Helferinnen und Helfern, Kuchenbäckern und –Bäckerinnen, herzlichen Dank gesagt.  EH

Maifest rund um die Vereinsmoste am Ostweg am Sonntag, 28. Mai ab ca. 11:00 Uhr

Wie gewohnt mit preiswerten und guten Speisen und Getränken: Gegrilltes mit Kartoffelsalat, Kaffee und hausgemachte
Kuchen, und schmackhafte Vesperbrote.

Mit einem Festzelt für die Großen, und Mitmachaktionen für die Kleinen.

Die Bevölkerung von Reichenbach und Umgebung ist herzlich eingeladen.

Blütenrundgang mit dem OGV

Am Berghäusle wird über dessen Renovierung durch den OGV und durch die Freien Wähler erzählt.
Am Berghäusle wird über dessen Renovierung durch den OGV und durch die Freien Wähler erzählt.

Hatte sich das Frühlingswetter in den letzten Wochen beim Auf und Ab von Wärme und Kälte, Trockenheit und Regen doch von der weniger angenehmen Seite gezeigt, so konnte man am letzten Samstag tatsächlich wieder einen richtig schönen Frühlingstag genießen. Und in der Gemeinschaft ist das noch erlebnisreicher.

Dort waren die Spuren der kürzlichen Frostnächte nicht zu übersehen. Spätblühende Apfelsorten lassen noch auf einen kleinen Ausgleich für den Ausfall hoffen, und einige vor der Kälte aufgeblühte Birnen scheinen nochmals davon zu kommen.

Weiter Richtung Wald stand man dann vor der gemeindeeigenen Obstanlage „Bergteile“. Dieses über 1 Hektar große Carrée steht jetzt noch voll mit hunderten gesunder Obstbäume; dort soll ziemlich bald (fast) alles einem Baugebiet weichen. Über sog. Ausgleichsmaßnahmen wurde gesprochen, jedoch wird auch hier wieder eine große Fläche der Natur weggenommen werden.

Es gab unterwegs so viel zu schauen, zu sprechen und zu diskutieren, sodass die Spaziergänger mit einiger Verspätung wieder ins Vereinsheim „Moste“ zurückkehrten, wo sie im bereits gut besuchten Gastraum vom Küchenteam und der Chefin Gudrun Buschle zum Kaffee und späteren Vesper erwartet wurden.

Blütenrundgang am Samstag, den 29. April 2017

Wir treffen uns um 14.00 Uhr am Vereinsheim „Moste“ am Ostweg zu einem kleinen Spaziergang in der nächsten Umgebung.  Gegen ca. 15:00 Uhr sind wir dann wieder zurück am Vereinsheim, wo wir zu einer Tasse Kaffee eingeladen sind. Anschließend gibt es ein Vesper wie üblich.
Auch Gäste sind willkommen.  Wer nicht mitgehen kann, darf gerne direkt ans Häusle nachkommen. 

EH

Umdenken beim Bäume-Schneiden

Albrecht Schützinger beim Überzeugen seines Publikums. Foto: W. Hannig
Albrecht Schützinger beim Überzeugen seines Publikums. Foto: W. Hannig

Bei idealem Frühlingswetter stapften am letzten Samstag-Vormittag auf einem Reichenbacher „Stückle“ eine Gruppe von fast 30 Wissbegierigen zum Treffen mit Albrecht Schützinger, der mit einer Teleskop-Astsäge an einigen Bäumen bereits Vorarbeit geleistet hatte.
„Und, seid ihr mit diesem Baumschnitt einverstanden?“ Ein Raunen ging dann durch die Menge der teils altgedienten Baumschneider, bis hin zu offenen Missfallens-Äußerungen. Da wusste der Kreisfachberater, woran er war, und dass er Überzeugungsarbeit zu leisten hatte.
Also erzählte er von der großen Bandbreite des Obstbaus, von industriellen maschinengerechten Anlagen bis hin zum der Natur überlassenen Baum. Alles trägt Früchte, die vielfältig variieren hinsichtlich Aussehen, Geschmack, Inhaltsstoffen – und Verkaufserlös.  Schwerpunkt bei diesem Schnittkurs war, solche älteren Bäume zu erhalten, bei denen keine Pflanzenschutz- oder Düngemaßnahmen durchgeführt werden, um  mit geringem Pflegeaufwand doch noch den ursprünglichen Zweck der Obsterzeugung zu verfolgen.

So stand man also vor einem Hochstamm-Boskoop mit etwas wild durcheinander wachsenden stärkeren Ästen, und die Umstehenden wussten sofort, was alles herausgehört und wo geschnitten werden sollte. Doch da musste der Fachberater bremsen! Nicht alles auf einmal!
Und nicht an die „Wasserschosse“ herangehen! Die Arbeit soll so auf die nächsten Jahre verteilt werden, dass man dem Baum nicht ansieht, dass er geschnitten worden ist! Grundregel Nr. 1: Nur Äste ab 2 cm bis max. 10 cm Schneiden! Größere Wunden werden nicht mehr verheilen. Grundregel Nr. 2: Am jeweiligen Leitast und in der Mitte nur 1 Eingriff, vielleicht mal 2, aber ansonsten aufhören an diesem Baum, auch wenn Äste quer liegen oder den Früchten Licht genommen wird. Dann wird das Wachstum von neuen Trieben nicht herausgefordert und der Baum bleibt in Ruhe.

Da haben die Leute erstmal etwas „geschluckt“, aber eigentlich wurde diese Argumentation verstanden, zumal viel weniger Arbeit anfällt als nach bisher gelehrten Methoden gewohnt. Der Baum braucht also nicht auszusehen wie aus dem Bilderbuch, Altholz sollte sogar drin bleiben, und man muss auch nicht mehr so sauber und genau schneiden wie früher, was z.B.  das Arbeiten an Hochstämmen mit der Teleskop-Astsäge wesentlich erleichtert, und eine Leiter braucht man dann auch nicht.

Okay, es gibt Situationen im Hausgarten oder bei einer Lieblingssorte, wo die Lehrgangsteilnehmer doch etwas konventioneller vorgehen werden (wenn man beispielsweise mit seiner Leiter alles abernten will). Aber eines war jedem klar: Bei ausgewachsenen Bäumen nicht mit der Schere arbeiten, und erst recht nicht im Frühjahr „die Bäume putzen“, um Reiser zu entfernen. Das macht nur jedes Jahr viel Arbeit, schwächt die Bäume, und bringt sowieso keine Früchte. Andere Regeln gelten natürlich bei Neupflanzungen und für den Erziehungsschnitt in den ersten Wachstumsjahren. Darüber wird im nächsten Schnittkurs gesprochen werden.

Diese Art des etwas großzügigen Schneidens erfordert ein Umdenken, und vielleicht hat zum besseren Verdauen des Gehörten der beim anschließenden Vesper offerierte Edelbrand aus heimischer Palmischbirne auch etwas beigetragen. Wer für den nächsten Schnittkurs besondere Wünsche hat, möge dies bitte auf der Vereins-Internetseite mitteilen: www.ogv-reichenbach-fils.de.     

EH

Samstag, 11. März - Schnittkurs im Hausgarten

Immer wieder stehen viele Obst- und Gartenfreunde mit Schere und Säge im Garten und getrauen sich nicht so recht, den Baum oder Strauch zu schneiden. Dabei ist es ziemlich einfach, wenn man ein paar grundsätzliche Regeln kennt. Denn wenn man das „Warum“ begriffen hat, dann muss man nicht mehr lange überlegen.

Diese Grundregeln und viele Tipps für die Praxis wird uns Albrecht Schützinger, der Fachberater vom Landratsamt, an praktischen Beispielen in einem Garten mit verschiedenen Obstbäumen sowie Beerensträuchern wieder vermitteln. Sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene wird dieser Schnittkurs dazu beitragen, sich mit Freude an die alljährliche Arbeit des Schneidens von Obstbäumen und Sträuchern heranzuwagen.

Treffpunkt ist um 10:00 Uhr unterhalb der Risshalde/Steinäcker am Kreisel Steinäckerstraße/Leintelstraße. Wir sind wieder im Garten der Familie Kok/Hannig. Ende ca. 12:00 Uhr.

Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.       

EH

Freitag, 10. März - Mitglieder-Versammlung des Kreisverbands in Altbach

Zu der Jahreshauptversammlung des KOV Esslingen in der Gemeindehalle in Altbach, Esslinger Str. 108, lädt die Kreisvorsitzende Christel Schäfer die Mitglieder unseres Vereins mit deren Angehörigen herzlich ein. Es wird Rechenschaft über das vergangene Jahr abgelegt, und unser Fachberater A. Schützinger wird auf das vergangene Obst- und Gartenjahr zurückblicken.

 

Außerdem gibt es einen Fachvortrag, wie man Bodenfruchtbarkeit fördern oder auch schädigen kann.

 

Nachdem die Kreisvorsitzende kürzlich bei unserer Hauptversammlung zu Gast war, und Albrecht Schützinger bei uns am Tag darauf den Schnittkurs hält, wäre es angebracht, dass eine größere Gruppe aus Reichenbach zu dieser Kreisversammlung kommt.

 

 
Beginn der Veranstaltung: 19:00 Uhr, Saalöffnung: 18:00 Uhr.

 

 

 

Zur Bildung von Fahrgemeinschaften bitte telefonisch bei Gudrun Buschle melden, Tel. 07153-54297. Abfahrt um  18.00 Uhr.

 

EH

 

OGV-Haupversammlung: Gut gewirtschaftet und gut geschafft!

Foto: E. Heybach: Werner Butterweck und Erwin Nitsch freuen sich zusammen mit Gudrun Buschle und der Kreisvorsitzenden Christel Schäfer über die Ehrung.
Foto: E. Heybach: Werner Butterweck und Erwin Nitsch freuen sich zusammen mit Gudrun Buschle und der Kreisvorsitzenden Christel Schäfer über die Ehrung.

Gute Stimmung war bei der Hauptversammlung des OGV Reichenbach im Foyer der Brühlhalle bei den über 50 Besuchern. Und diese Note „gut“ konnte eigentlich für all die Aktivitäten zugeteilt werden, worüber am letzten Freitagabend vom Vereinsvorstand Rechenschaft abgelegt wurde.

Die 1. Vorsitzende Gudrun Buschle berichtete über die zahlreichen Veranstaltungen, wobei lediglich das Regenwetter die noch so guten Planungen manchmal etwas gestört hat. Aber das trübte nicht die Freude bei geselligem Beisammensein, und beim Schaffen kamen die bewährten Teams mehrfach zum Einsatz. So waren das Maifest, die Teilnahme am 2-tägigen Dorffest und am Weihnachtsmarkt mit viel Arbeit verbunden, wobei es eine gute Idee war, dort mal einen Glühmost anzubieten. Auch die Bastelgruppe war im November besonders eifrig, und die Moster haben an etlichen Wochenenden ihren Einsatz geleistet. Wichtig und gut angenommen sind auch die allmonatlichen Treffs für die Senioren in und am Vereinsheim.

All diese Arbeiten haben sich natürlich auch auf die Vereins-Finanzen ausgewirkt, was in dem Bericht der Kassiererin Else Löffler zum Ausdruck kam. Trotz einiger größerer Reparaturen am Häusle konnten die Ausgaben über die Einnahmen ausgeglichen werden. Auch zahlreiche Spenden und kostenlose Handwerker-Leistungen haben mit zum guten Ergebnis beigetragen. Vom Kassenprüfer Manfred Bittner wurde eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt, und für sie und die restliche Vereinsleitung wurde Entlastung beantragt, was einstimmig von der Versammlung bestätigt wurde. Durch erfreuliche 5 Neuzugänge kann bei 8 Todesfällen und 3 Austritten der Mitgliederstand doch noch mit beachtlichen 223 beziffert werden.

Bei den Wahlen für die Hälfte von Vorstand und Ausschuss wurden für weitere 4 Jahre wiedergewählt:  1. Vorsitzende Gudrun Buschle, die Beisitzer Marion Bauer, Tobias Buschle, Manfred Euchner, Marieluise Hannig und Dorothea Mahling. Erich Heybach wird noch für weitere 2 Jahre der Schriftführer sein. Da Manfred Lux als Kassenprüfer nach 30 Jahren ausscheidet, wurde als dessen Nachfolger Walter Bidmon gewählt.

Foto: E. Heybach: Manfred Lux wurde mit einem goldenen Apfel verabschiedet.
Foto: E. Heybach: Manfred Lux wurde mit einem goldenen Apfel verabschiedet.

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung, wobei wegen Krankheit leider nicht alle anwesend sein konnten. Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft: Ruth Eberle, Georg-Ullrich Langer, Werner Butterweck, Gerhard Bescherer; und für 40 Jahre Erwin Nitsch. Die neue Kreisvorsitzende Christel Schäfer war erfreulicherweise für diesen Abend nach Reichenbach angereist, und sie hat in ihrer aufmunternden Art den Programmablauf mitgestaltet und noch weitere zwei Ehrungen vom Kreisverband mitgebracht. Manfred Euchner wird für 25-jährige Tätigkeit im Vereinssauschuss ausgezeichnet, und Manfred Lux erhielt eine besondere Ehrung für 30 Jahre als Kassenprüfer.

mehr lesen

Einladung zur OGV Jahres-Hauptversammlung

Am Freitag, den 3. Februar 2017, findet im Foyer der Brühlhalle unsere Mitgliederversammlung statt. Beginn: 19:00 Uhr.

Die Tagesordnung:
1)    Begrüßung
2)    Totenehrung
3)    Berichte der Vereinsleitung und der Kassenprüfer
4)    Entlastungen
5)    Ehrungen
6)    Neuwahlen
7)    Jahresprogramm 2017
8)    Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung bitte schriftlich bei der Vorsitzenden Gudrun Buschle einreichen (Schorndorfer Str. 37), bis 21. Januar 2017.

Im zweiten Teil dieser Versammlung werden wie gewohnt einige Bilder über die Aktivitäten im abgelaufenen Jahr gezeigt.

Alle Mitglieder mit Angehörigen sind herzlich eingeladen. 

Jahresprogramm 2017

Freitag, 3. Februar
Hauptversammlung im Foyer Brühlhalle Reichenbach, Beginn: 19:00 Uhr

Freitag, 10. März
Mitgliederversammlung des Kreisverbands

Samstag, 11. März
Schnittkurs im Garten von Fam. Kok/Hannig, Beginn: 10:00

Samstag, 29. April
Blütenrundgang mit Abschluss am Vereinsheim, ab 14:00 Uhr

Sonntag, 28. Mai
Maifest an der Moste,  ab 11:00 Uhr

Samstag, 1. Juli
Tagesausflug*),  nach Meckenbeuren (Mostereibesichtigung) und Tettnang (Hopfenmuseum)

Samstag, 21. Oktober
Besenfahrt nach Talheim*)

Samstag, 2. Dezember
Stand der Bastelfrauen auf dem Wochenmarkt

Sonntag, 10. Dezember
Reichenbacher Weihnachtsmarkt beim Rathaus, mit Marktständen
sowie Café im Rathaus durch OGV

Hinweise zu den einzelnen Veranstaltungen und eventuelle Änderungen werden rechtzeitig im „Reichenbacher Anzeiger“ bekannt gegeben.

Jeden 3. Donnerstag im Monat Rentnertreff im Vereinsheim Moste am Ostweg.

*) Veranstalter ist das jeweilige Bus-Unternehmen

Verkauf für den Hospizdienst Reichenbach

Am Samstag 26. November 2016, war unsere Bastelgruppe mit einen Stand auf dem Wochenmarkt,
Es wurden Adventskränze, Adventsgestecke und Türkränze angeboten.
Auch in diesem Jahr ist der Reinerlös aus diesem Verkauf für den Hospizdienst Reichenbach bestimmt.

Reichenbacher Weihnachtsmarkt am Sonntag, dem 4. Dezember

Auf dem Reichenbacher Weihnachtsmarkt am Sonntag, dem 4. Dezember,
werden wir wieder mit verschiedenen Verkaufsständen und mit einem reichhaltigen Sortiment vertreten sein: Es gibt
-    Hausgemachte Marmelade,
-    vielfältige Advents- und Weihnachtsbasteleien,
-    Kinderpunsch,
-    sowie Kaffee und hausgemachte Kuchen im Café im Rathaus.
Neu ist in diesem Jahr: Es wird gegrillt!


-    Knusprige  rote und weiße Würste
-    dazu würzigen Glühmost!
Der Stand hierzu wird vor dem Rathaus-Eingang aufgebaut sein.

Sie sehen also, dass die fleißigen  Helferinnen und Helfer des Obst- und Gartenbauvereins wieder mit dazu beitragen werden, dass der Reichenbacher Weihnachtsmarkt ein attraktiver Treffpunkt an diesem 2. Advent sein wird.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

EH

Bastelgruppe auf dem Wochenmarkt

Am Samstag vor dem 1. Advent, dem 26. November 2016, hat unsere Bastelgruppe einen Stand auf dem Wochenmarkt, ab 8:00 Uhr.
Es werden Adventskränze, Adventsgestecke und Türkränze angeboten.
Und auch in diesem Jahr ist der Reinerlös aus diesem Verkauf für den Hospizdienst Reichenbach bestimmt.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hinweis: Wie üblich werden wir auch auf dem Reichenbacher Weihnachtsmarkt, am 6. Dezember (2.Advent),  mit unseren Verkaufsständen vertreten sein, sowie mit dem Café im Rathaus. Einzelheiten folgen im RA.    EH

Bald beginnt die Mosterei-Saison!

Folgende Termine haben wir geplant:

Freitag, 21. Oktober

Samstag, 22. Oktober
evtl. auch Samstag, 28. Oktober, je nach Bedarf.


Bitte melden Sie bei Josef Buschle an, wie viel Zentner Sie pressen wollen. Tel. 0152 5990 3558.

Die Vereins-Mitglieder können also wie gehabt ihren garantiert naturreinen Apfelsaft von den eigenen Früchten mit nach Hause nehmen.  – Da weiß man was man hat!
Natürlich beachten Sie: Reifes, gesundes Obst ist entscheidend für die gute Qualität des Saftes oder des Mostes.
Bitte mit einplanen: 1 – 2 Helfer/Helferinnen sollten Sie zum Mosten mitbringen.

Mit dem Bus auf die Alb

Für die Herbstausfahrt am Samstag, 15. Oktober 2016 wurde unsere Schwäbische Alb ausgewählt. Wir fahren  mit dem Bus über Lichtenstein nach Trochtelfingen zur Firma Alb-Gold, wo wir nach einer spannenden 75-minütigen Betriebsführung zur Mittagsrast einkehren.

Am Nachmittag sind wir dann beim „Singenden Wirt“ in Wilsingen im Gasthaus Kreuz zu Kaffeepause, musikalischer Unterhaltung, und Vesper, zu Gast.

Abfahrt 9:00 Uhr in Reichenbach. Rückkehr gegen 20:00 Uhr.
Kosten für Fahrt und Betriebsführung € 21,00 pro Person.

Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen bis 24. September bei Gudrun Buschle, Tel. 07153-54297 oder 0162 8318098.

OGV Weinbrunnen auf dem Dorffest in Reichenbach von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. Juli 2016

Gute Kondition war gefragt beim Tag- und Nachtdienst am Weinbrunnen des OGV Reichenbach, um die überaus zahlreichen Festbesucher mit Getränken zu versorgen.

 

Schnittkurs im Hausgarten

Auch im Sommer darf man sich darum kümmern, wie am besten die Bäume oder Sträucher zu pflegen sind, und selbst die Schere (oder gar Säge?) kann eingesetzt werden. Wann und wie, und viele weitere Tips, wird uns Albrecht Schützinger, der Fachberater vom Landratsamt, an praktischen Beispielen in einem Garten mit verschiedenen Obstbäumen sowie Beerensträuchern wieder vermitteln. Sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene wird dieser Schnittkurs dazu beitragen, sich mit Freude an die Arbeit des Schneidens von Obstbäumen und Sträuchern heranzuwagen.

 

Treffpunkt ist
am Samstag, 2. Juli,
um 9:30 Uhr unterhalb der Risshalde/Steinäcker, Kreisel Alte-Hegenloher- Straße. Wir sind wieder im Garten der Familie Kok/Hannig. Ende ca. 11:30 Uhr. 

 

Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

EH

 

Mit dem Bus zum Schluchsee

*** Leider keine Plätze mehr frei ***

Beim diesjährigen Tagesausflug, am Samstag, 25. Juni, geht es in den Hochschwarzwald.  Ob noch Plätze frei sind, kann bei der Vorsitzenden Gudrun Buschle, Tel. 54297, abgefragt werden.

EH

Der Obst- und Gartenbauverein trauert um seinen früheren Vorsitzenden Erich Hermann

In diesen Tagen mussten wir von einem guten Menschen Abschied nehmen. Erich Hermann war 45 Jahre lang Mitglied in unserem Verein, und er hat als unser Vorsitzender 10 Jahre die Geschicke unseres Vereins geleitet, nachdem er 1983 die Nachfolge von Otto Fischer angetreten hatte. In dieser Zeit hat er den Verein nicht nur verwaltet, sondern mit neuen Ideen bereichert.

 

Er war maßgeblich beteiligt am Bau unseres Vereinsheims am Ostweg, wo nicht nur die Mosterei untergebracht ist, sondern anschließend ein beliebter Stützpunkt für die Vereinsfamilie geschaffen wurde. Viel Einsatz erforderlich war auch bei den zweijährigen Blumenschmuck-Wettbewerben zusammen mit der Gemeinde.  – Nicht weniger aufwändig waren die Vorbereitungen und die Leitung der beliebten Tages- und Mehrtages-Ausflüge. Und dass die jährlichen Schafhausfeste in der Reichenbacher Bevölkerung immer beliebter wurden, das war mit eines seiner Verdienste. 

 

In die Zeit seines Vorsitzes viel das 60-jährige Vereinsjubiläum, das mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert wurde, unter anderem mit einer prächtigen Ausstellung im Rathaus und einem zweitägigen Fest rund um den Kastanienbaum. 

Auch im Kreisverband war er längere Zeit aktiv tätig, wo es Entscheidungen zu treffen gab und er als Vertreter des Kreisvorsitzenden des Öfteren die Vereine im Kreis besuchen musste. 

 

Was man als Vereinsvorsitzender sonst noch leistet, und wie das Privatleben beeinflusst wird, das kann man am besten nachempfinden, wenn man selbst ein solches Ehrenamt auszufüllen hat. Erich Hermann hat seine Aufgabe gut gemeistert, und wir sind dankbar für die vielen Jahre, in denen er den Obst- und Gartenbauverein mitgestaltet hat. Wir werden ihn in dankbarer Erinnerung behalten. 

 

Seiner Frau Lore und der Familie gilt unser tiefes Mitgefühl.

 

Gudrun Buschle

für die Vereinsleitung

Grillfest im Grünen

Das Maifest des Obst- und Gartenbauvereins hat seine treuen Besucher: Nicht nur die früheren aktiven Mitglieder ließen sich gerne von den jüngeren Helfern mit Speis und Trank bedienen, auch etliche neue Gesichter sah man unter den zahlreichen Gästen an diesem letzten Mai-Sonntag. Das große Zeltdach sollte vor Hagel und Starkregen schützen. Doch zum Glück kamen die Regengüsse erst gegen Abend, als das Fest „schon gelaufen“ war.

 

Hagel und Starkregen in den letzten Tagen waren jedoch das Hauptthema bei den Obst- und Garten-Freunden. Die mühsam hochgezogenen Gemüsepflanzen wurden plattgewalzt, die Bäume und Beerensträucher mit schönem Fruchtansatz wurden teilweise entblättert, und alles in allem war es ein trostloser Anblick. Eine kleine Ablenkung waren da die Grill-Düfte am Ostweg. Frisch gezapftes Bier und ein Viertele luden zum Verweilen ein, und auch Kaffee und hausgemachte Kuchen sind beim Verein eine Selbstverständlichkeit.

 

Da für diesen Nachmittag wieder Unwetter vorhergesagt waren, ließ man die Hüpfburg vorsichtshalber in der Kiste. Die Kinder konnten trotzdem sich austoben bei diesem Festle im Grünen. 

 

Auch die Chefin Gudrun Buschle hatte an diesem Tag die Schäden in den Gärten vergessen und freute sich riesig, dass alles zu einem positiven Ergebnis des diesjährigen Maifests geführt hat: der gute Besuch, das doch noch angenehm gebliebene Wetter, der gute Absatz von Speisen und Getränken, und nicht zuletzt die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer. 

EH

 

Maifest rund um die Vereinsmoste am Ostweg - am Sonntag, 29. Mai 2016 ab 11:00 Uhr

Wie gewohnt mit preiswerten und guten Speisen und Getränken: Gegrilltes mit Kartoffelsalat, Kaffee und hausgemachte
Kuchen, und schmackhafte Vesperbrote.

Mit einem Festzelt für die Großen, und einer Hüpfburg für die Kleinen.

Die Bevölkerung von Reichenbach und Umgebung ist herzlich eingeladen.

Blütenrundgang am 29. April 2016