Mit der Kamera durch das Obst- und Gartenjahr. heute: der September 2021

Nach Herbstwetter im August erfreute der September mit Spätsommer. Die Hagelschäden am Streuobst vermiesen jedoch die Freude auf die Ernte. Hinzu kommt die Schwächung der Bäume durch Pilzbefall beim Laub, begünstigt durch die feuchte Witterung.   © Erich Heybach

 

 

Glücklicherweise gab am Ende des Monats ein paar sonnige Tage, so dass das Heu eingebracht werden konnte.                                                                           © ogv-reichenbach

           

 

Mit der Kamera durch das Obst- und Gartenjahr. heute: der August 2021

In diesem Jahr kann man sich in unserer Gegend nicht beklagen: Ab und zu fiel genügend Regen (keine Überflutungen) und dazwischen auch wieder sommerlicher Sonnenschein (aber keine Dürreperiode).                                                                                  © Erich Heybach

  

 

so hatten die Früchte (hier die Holunderbeeren), obgleich durch den Hagel im Juni zum Teil stark geschädigt), doch noch die Möglichkeit zu reifen.                      © ogv-reichenbach

 

 

Mit der Kamera durch das Obst- und Gartenjahr. heute: der Juli 2021

Anfang des Monats: Sturm und starker Hagel von Ende Juni haben unschöne Spuren hinterlassen.                                                                                                  © Erich Heybach

 

als dann wieder die Sonne kam, arbeiteten die Bienen um so emsiger                 © ogv-reichenbach

 

 

Mit der Kamera durch das Obst- und Gartenjahr - heute: der Juni 2021

Mitte Juni: bei Hitzetagen mit über 30 Grad gutes Heuwetter.               © Erich Heybach

 

 

 

Anfang Juni: endlich Sommer. Wiesenblumen (hier der Gugigai), Pflanzen, Insekten, Vögel, erholen sich vom Kälteschock.                                                    © Erich Heybach

   

 

Mit der Kamera durch das Obst- und Gartenjahr - heute: der Mai 2021

 

Anfang Mai wollten die Apfelbäume voll aufblühen, aber es blieb immer noch viel zu kühl. Kaum Bienenflug. Die Blüten „verhocken“. Diese zu kühle Witterung hielt wochenlang an, dafür ist der ersehnte Regen gekommen.                                                        © Erich Heybach

 

 

 

aber der Löwenzahn ließ sich nicht vom Wetter abbringen seine Pollen in die Welt zu schicken.

                                                                                                                      © ogv-reichenbach