Grillfest im Grünen

Das Maifest des Obst- und Gartenbauvereins hat seine treuen Besucher: Nicht nur die früheren aktiven Mitglieder ließen sich gerne von den jüngeren Helfern mit Speis und Trank bedienen, auch etliche neue Gesichter sah man unter den zahlreichen Gästen an diesem letzten Mai-Sonntag. Das große Zeltdach sollte vor Hagel und Starkregen schützen. Doch zum Glück kamen die Regengüsse erst gegen Abend, als das Fest „schon gelaufen“ war.

 

Hagel und Starkregen in den letzten Tagen waren jedoch das Hauptthema bei den Obst- und Garten-Freunden. Die mühsam hochgezogenen Gemüsepflanzen wurden plattgewalzt, die Bäume und Beerensträucher mit schönem Fruchtansatz wurden teilweise entblättert, und alles in allem war es ein trostloser Anblick. Eine kleine Ablenkung waren da die Grill-Düfte am Ostweg. Frisch gezapftes Bier und ein Viertele luden zum Verweilen ein, und auch Kaffee und hausgemachte Kuchen sind beim Verein eine Selbstverständlichkeit.

 

Da für diesen Nachmittag wieder Unwetter vorhergesagt waren, ließ man die Hüpfburg vorsichtshalber in der Kiste. Die Kinder konnten trotzdem sich austoben bei diesem Festle im Grünen. 

 

Auch die Chefin Gudrun Buschle hatte an diesem Tag die Schäden in den Gärten vergessen und freute sich riesig, dass alles zu einem positiven Ergebnis des diesjährigen Maifests geführt hat: der gute Besuch, das doch noch angenehm gebliebene Wetter, der gute Absatz von Speisen und Getränken, und nicht zuletzt die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer. 

EH